Hermann Brändle verstarb am 5. April 2019

Diese Woche wurden wir vom Ableben unseres langjährigen Mitgliedes Hermann Brändle überrascht. Hermann trat am 26. Februar 1994 unserem Club bei. Er war als eifriger Modellbauer bei unseren Sonntagsfahrten am Waibelloch stets ein gerngesehenes Mitglied. Er beeindruckte uns immer wieder, wenn er mit seinem riesigen Modell

des Passagierschiffes Aserbeidschan vorbei kam. Natürlich waren wir ihm beim Wassern und fahrbereit machen stets behilflich. Allein wäre dies ob seiner Größe und Gewicht nicht möglich ge-wesen. Hermann hatte in seiner Werkstätte   natürlich auch zahlreiche weitere Modelle gebaut, die wesen-tlich leichter waren. So einen Hafenschlepper und ein Kriegsschiff, die er mit seiner Fernsteuerung gekonnt am Alten Rhein steuerte. Einer humorvollen Unterhaltung mit seinen  Clubkollegen war er auch nie abgeneigt!

Sehr viele Freizeitstunden verbrachte Hermann nicht nur mit den Modell-schiffen, sondern zudem bei seiner großen, kunstvoll gestalteten Modell-eisenbahn Anlage. Wie viele Lokomo-tiven und Waggons er über die  Geleise dieser schönen Anlage fahren lassen konnte, war schon erstaunlich! Zahl-reiche selbst gebaute Häuser, Brücken, Straßen ließen beim Hermann ganz sicher keine Langeweile aufkommen!

Hermann erzählte uns vielmal von seiner Militärzeit. Zuerst in der Flugzeugfabrik Dornier in Friedrichs-hafen und dann von seiner Ausbildung zum U-Boot Matrosen und den folgenden Fahrten. Er war einer der Glücklichen, die dies überlebt haben und in die Heimat zurück gekehrt sind.

Mit Hermann verliert der 1. Vorarlberger Schiffsmodellclub ein überaus aktives Mitglied, der auch bei Schaufahren immer mit dabei war, solange es sein Gesundheitszustand erlaubte!

Du warst für uns Modellbauer immer ein großes Vorbild.

Wir werden dich in ehrenvoller Erinnerung behalten!

Leb wohl, Hermann!

Deine Freunde vom Vorarlberger Schiffsmodellclub